Die zwei Gesichter eines 15 Wochen alten Säuglings

Florian macht zur Zeit riesen Schritte in seiner Entwicklung. Die motorischen Fähigkeiten die er bisher erworben hat verfeinern sich täglich. Er probiert auch immer mehr die Stimmbänder aus und gibt allerlei Töne von sich. Er versucht sogar beim Lachen Töne von sich zu geben und lacht manchmal einfach so nur um es zu versuchen. Dabei ist er so süss. Er ist gerade richtig goldig, vor allem wenn er einen anlacht. Man merkt richtig, dass er entwicklungsmässig einen Sprung macht. Andererseits ist Florian auch so quengelig wie schon lange nicht oder vielleich t nie bisher. Er kann jetzt richtig jammern und nicht nur schreien. Jammern kann er wirklich gut. Dabei merkt man auch, dass er die Stimmbänder trainiert. Wer dabei hart bleiben kann, hat ein Herz aus Stein. Aber jetzt wo er jammern kann, hat sich auch das Schreien verändert. Denn wenn man das Jammern ja noch halbwegs eine zeitlang ertragen kann, das Schreien nun nicht mehr. Er wird so hyterisch und kann von Null auf Hundert in 10 Sekunden wenn es seiner Meinung nach sien muss. Dabei läuft er sofort rot an, und schreit in Tönen die kein noch so guter Tenor hinbekommen würde. Klasse wenn die Stimme überschlägt...
Florian ist seit ein paar Tagen so richtig anhänglich. Verschmust und auf Nähe aus. Noch nichmal wenn er schläft darf ich tagsüber aus dem Zimmer gehen. Das merkt er irgendwie doch und wird dann anch 5 Minuten spätestens wach. Die Zeit reicht gerade mal um schnell die paar Sachen aus dem Kühlschrank zu holen die ich brauche um mir ein Brot zu machen und sie eben auf diese zu legen. Dann muss ich auch schon wieder laufen. Meist jammert er dann erst, aber wenn ich nicht schnell gen ug den Schnuller zurück an seinen Platz stecke, wird Florian laut.
Trotz Müdigkeit plagt er sich auch mit dem Einschlafen. Meist kämpft er so arg, dass er sich die Augen ausreibt und sich selbst wach hält. Wenn ich ihn aber hinlege, damit er in Ruhe schlafen kann, jammert er los und ist nach einigen Minuten so hellwach, dass an schlafen wirklich nicht zu denken ist.
Aber wie gesagt, er hat zur Zeit zwei Gesichter. Gleichzeitig ist er gerade jetzt so richtig süss und redet und lacht richtig viel. Das hilft dann über die weniger schönen Momente hinweg.
Ich hoffe aber trotzdem, dass diese Anhänglichkeit nur von kurzer dauer ist. Ich hab langsam schon Muskelkater in den Armen... ;-)

Peter ist da!!!

Gestern (also am 31. August 2004) kam Peter auf die Welt. Leider wissen wir noch gar nichts, ausser, dass es der Familie gut geht. Aber wir freuen uns sehr darüber, dass nun auch Peter es geschafft hat und diese Welt erkunden kann. Wenn die wenigen Infos die wir bisher erhalten haben stimmen, hat sich Peter Zeit gelassen und es seiner Mama Ina nicht leicht gemacht. Angefangen haben die Wehen wohl in der Nacht vom 30. auf den 31. So gegen 1 Uhr. Um halb 10 morgens kam die Hebamme und erst am Abend kam der Kleine auf die Welt. Mir wird wieder einmal bewusst, dass meine Entbindung mit den 5 Stunden recht schnell war. Jetzt hat Florian noch einen weiteren Spielkameraden. Da Ina, Georg und Peter nicht weit weg wohnen, können wir uns gegenseiti besuchen. Ich bin sehr froh, dass wir die kennen. Ina ist mir in vielem recht ähnlich und wir haben usn auf Anhieb verstanden. Da sie auch in meinem Alter ist und Peter auch das erste Kind ist, machen wir eben auch viele ähnliche Erfahrungen. Und ich bin froh in dieser neuen Stadt nun auch eine Freundin zu haben. Alle anderen Mütter die ich hier bisher kennen gelernt habe, sind entweder ein ganz anderer Typ Mensch, oder waren um einiges älter und hatten schon mehrere Kinder oder sie hatten schon ein grosses soziales Netzwerk und hatten keinen Bedarf an neuen Freundinnen. Da Ina genau wie ich zugezogen ist, passt es wirklich perfekt. Jetzt hoffen wir nur, dass die Drei zusammen etwas Zeit für sich haben um sich zu beschnuppern. So bald es geht und Besuch erwünscht ist, werden wir natürlich hinfahren und die Jungs einander vorstellen.
Ich wünsche ihnen alles Gute und viel Spaß zusammen. Alles weitere spare ich mir, das werden sie oft genug zu hören bekommen :-)

Rosalyn bestellt!

Als Jochen und ich das letzte Mal alleine ohne Florian weg waren, stellte Helmut fest, dass wir wohl eine Ropsalyn hätten. Das ist richtig, denn sonst könnten wir ja nicht weg. Noch ist Florian lange davon entfernt auch mal alleine zu bleiben und ich gehe davon aus, dass das auch noch einige Jährchen dauern wird... Aber zum Glück gibts ja Rosalyn. Als grosser Calvin & Hobbes-Fan finde ich diesen Namen natürlich passend. Unsere Rosalyn heiss t ja eigentliclh Sandra aber wir werden ja auch mal noch andere Babysitter haben in den nächsten Jahren. Also Rosalyn.
Wir hatten uns ja mal vorgenommen jeden Monat oder wenigstens alle 8 Wochen ohne Florian wegzugehen. Ich weiss jetzt nicht wie lange es her ist, aber sicher schon länger... Andererseits ist Florian ja auch erst 14 Wochen alt. Ich verliere langsam echt jedes Zeitgefühl. Nun ich muss ja auch nicht wirklich raus. Meine Tage sind schon mehr oder weniger gleich. Aber das war nciht das Thema... Jedenfalls haben wir festgestellt, dass das mit diesem Vorhaben genauso ist wie mit allen anderen auch wenn man nicht darauf achtet. Man vergisst sie! Es vergehen Tage und Wochen und man denkt nicht daran, oder man tut es aber es ist irgendwie zu anstrengend. Jeden Tag wenn Jochen heim kommt haben wir nur noch einige kurze Stunden gemeinsam. In dieser Zeit wollen wir, vor allem er sich um den Kleinen kümmern. Da wird gespielt und erzählt und manchmal gebadet. Ausserdem wollen wir noch zusammen essen. Dann ist es meist schon 20 oder gar 21 Uhr und Florian kommt ins Bett. Danach machen wir uns auch so langsam bettfertig. Wir schauen dann noch etwas Fernsehn oder lesen. Dann ist es auch schon wieder 22 bzw. auch mal 23 Uhr und wir gehen dann auch ins Bett. In der Nacht kommt Florian dann nochmal zum Essen und bleibt danach bei uns im Bett bis morgens um halb 6, da weckt er uns dann meist wieder. Es ist also ein langer Tag nach einer kurzen Nacht. Daran haben wir uns nun schon ganz gut gewöhnt, aber zum großartig Weggehen haben wir dann auch nicht so viel Lust. Oder besser Lust schon...
Auf alle Fälle haben wir jetzt gemerkt, dass es mal wieder Zeit wäre sich zu überwinden, und wieder ohne das Kind rauszugehen. Wir als Paar ganz unter uns. Deshalb haben wir es getan und Rosalyn bestellt. Das muss ja nun alles von langer Hand geplant werden. SO mal eben ganz spontan einfach so geht nicht mehr. Da finden wir keinen Babysitter. Aber unsere Rosalyn hat nachmittags oder abends ghanz gut Zeit, sie ist noch in der Ausbildung. Ausserdem freut sie sich über etwas Geld. Nun ist es nächste Woche wieder so weit. Wir gehen weg und Sandra/Rosalyn passt auf. Das wird klasse. Wir haben uns mal für Kino entschieden und ich bin echt gespannt ob das klappt.

Vom Bauch zum Rücken

Florian kann sich drehen! Na gut, ich will ehrlich sein und es differenzierter ausdrücken. Wenn er auf dem Bauch liegt schaukelt er da ein wenig rum, hebt das rechte Bein etwas an und bekommt dann irgendwann so viel übergewicht, dass er umfällt und auf dem Rücken landet. Ich weiss nicht ob er das bewusst macht, wahrscheinlich noch nicht. Aber er wird es schon noch merken, was da passiert und es dann auch bewusster einsetzen. Ich bin jedenfalls irre stolz auf den Kleinen. Bin gespannt wie das noch weiter geht. Letzte Woche hat er das einmal so ganz zufällig gemacht. Dann ein paar Tage nicht mehr, aber ich hab auch nicht so darauf geachtet ihn auf den Bauch zu legen. Heute hab ich ihn aber wieder auf den Bauch gelegt und er hat sich gedreht! Vier Mal. Man hab ich mich gefreut! Jetzt üben wir natürlich weiter...

Ich bin mittlerweile fast sicher, dass er das Drehen zumidest teilweise bewusst macht. Am Abend hat er sich wieder gedreht und da war es ziemlich eindeutig, dass er lieber auf den Bauch wollte. Trotzdem glaube ich, wird es noch eine Weile dauern, bis er es wirklich gezielt einsetzt und vor allem, dass er sich auch wieder zurück drehen kann. Wenn er so weiter macht bin ich echt gespannt wie lange es dauert bis er krabbelt. Wer weiss was an Weihnachten ist? Wir bleiben gespannt.

Seiten

wendebaum.de RSS abonnieren